Seit einigen Wochen schon sind sie bei uns angekündigt, nun endlich konnte der Vollzug erfolgen: Ein Labradormischlingsrüde und eine Kangaldame wurden aus einer schlechten Haltung in einer Gemeinde des Zollernalbkreises beschlagnahmt und zu uns ins Tierheim gebracht. In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Bürgermeisteramt und der Hundestaffel der Polizei konnten die Tiere, die auch schon verhaltensauffällig geworden waren (Beisserei), zu uns gebracht und bei uns vorübergehend aufgenomnmen werden. Beide Tiere sind sehr scheu, mißtrauisch und ängstlich. Kontakt mit ihnen fremden Menschen sind sie nicht gewohnt. Schon am Körperbau kann man erkennen, dass sie ihr ganzes bisheriges Leben nicht genügend Auslauf hatten und überwiegend in der Wohnung gehalten wurden. Es wird viel Geduld und Einfühlungsvermögen unserer Pflegerinnen bedürfen, bei den beiden Hunden Vertrauen aufzubauen, doch wir sind zuversichtlich, dass es gelingen kann.
Einmal mehr beweist sich die Bedeutung eines Tierheimes als feste und gesicherte Einrichtung für die Gemeinden des Zollernalbkreises. Keine private Pflegestelle könnte sich solcher Problemfälle annehmen!

Mitgliedschaften

Deutscher Tierschutzbund Landestierschutzverband Baden-Württemberg