Was muss ich bedenken, bevor ich mir ein Tier anschaffe?

  • Freuen Sie sich überhaupt über „tierischen Zuwachs“ oder ist es für Sie eine Last, vielleicht einmal Rücksicht auf Ihr Tier nehmen zu müssen?
  • Erlaubt Ihr Vermieter die Tierhaltung? Hunde sind genehmigungspflichtig – auch bei Katzen bedarf es einer Einverständniserklärung des Vermieters. Kleintiere und Vögel dürfen nicht verboten werden!
  • Können Sie den Unterhalt für ein Haustier aufbringen? Die Kosten für Hundesteuer, Futter, Pflege und Tierarzt sind höher als die Anschaffungskosten – darüber müssen Sie sich VORHER im klaren sein.
  • Haben Sie genügend Zeit, sich um Ihr Haustier zu kümmern? Besonders ein Hund braucht viel Auslauf und Beschäftigung; er leidet seelisch und körperlich, wenn er täglich 7 Stunden allein bleiben muss.
  • Haben Sie jemanden, der sich um das Tier kümmert, wenn Sie im Urlaub oder krank sind?
  • Haben Sie genügend Platz, um ein Tier artgerecht unterzubringen?
  • Wird sich Ihr Leben in der nächsten Zeit ändern? Auch Veränderungen wie Umzug, Berufs- oder Schulwechsel müssen bedacht sein.
  • Leiden Sie oder ein anderes Familienmitglied an einer Tierhaar-Allergie?
  • Ist die ganze Familie mit dem „tierischen“ Zuwachs einverstanden? Das gilt besonders für die Eltern, da ein Kind mit der alleinigen Tierpflege überfordert ist.
  • Ist Ihnen bewusst, dass Tiere trotz aller Pflege und Reinlichkeit Schmutz verursachen, wie z. B. Haare verlieren usw.? Hunde und Katzen können teilweise bis zu 15 Jahre alt oder noch älter werden.

Wenn Sie alle Fragen mit einem klaren JA beantworten konnten, steht einer langen und glücklichen Beziehung mit einem vierbeinigen Hausgenossen nichts mehr im Wege!

Mitgliedschaften

Deutscher Tierschutzbund Landestierschutzverband Baden-Württemberg